REGIERUNGSRATSWAHLEN 2011: Die SVP will wieder in die Luzerner Regierung

Vor der Regierungswahl 2007 stand die Luzerner SVP plötzlich ohne valablen Kandidaten da. Das soll nicht noch einmal passieren.

Drucken
Teilen
(Symbolbild André Albrecht/ Neue LZ)

(Symbolbild André Albrecht/ Neue LZ)

Das Kandidatenkarusell der Luzerner Regierungsratswahl 2011 nimmt Fahrt auf. Die SVP bestätigt die Namen der ersten fünf Kandidaten. Es sind dies die vier Kantonsräte Urs Dickerhof, Armin Hart­mann, Guido Müller und Paul Winiker sowie der Schenkoner Gemeinderat Rolf Bossart.

Bei der Wahl im 2007 nach dem Rücktritt von Daniel Bühlmann unterlag der SVP-Kandidat dem heutigen Finanzdirektor Marcel Schwerzmann (parteilos). Nun will sich die Partei rechtzeitig in Position bringen. Kantonalpräsident Kunz verspricht: «Diesmal bringen wir jemanden, der keine persönlichen Angriffsflächen bietet.»

Möglichst nur ein Kandidat
Es wird auch diesmal nicht leicht für die Delegierten. Zumal Nationalrat Felix Müri (51, Emmenbrücke), FCL-Präsident Walter Stierli (61) oder Kantonsrat Marcel Omlin (43, Rothenburg) den Kreis der Kronfavoriten durchaus noch erweitern könnten. 2011 aber sollte möglichst nur ein Name auf dem Ticket stehen.

Andreas Töns

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.