REGIERUNGSRATSWAHLEN: CVP will für drei Sitze kämpfen

Der Wahlkampf für die Regierungsratswahlen im Kanton Nidwalden ist eröffnet. Die CVP will den Sitz zurück, den sie 2008 an die SVP verloren hat.

Drucken
Teilen
«Wir wollen den Sitz zurückgewinnen, den wir letztes Jahr an die SVP abgeben mussten.» André Scherer, CVP-Parteipräsident. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

«Wir wollen den Sitz zurückgewinnen, den wir letztes Jahr an die SVP abgeben mussten.» André Scherer, CVP-Parteipräsident. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

Nur wenige Stunden nachdem der Rücktritt von vier Regierungsräten bekannt geworden war, trafen sich rund 70 Delegierte der CVP Nidwalden in Beckenried. Zu den gleichzeitigen Rücktritten sagte Parteipräsident André Scherer am Dienstagabend: «Das bedeutet für uns eine Herausforderung, aber auch eine grosse Chance.» Scherers Ziel ist klar: «Wir wollen den Sitz zurückgewinnen, den wir letztes Jahr an die SVP abgeben mussten.»

Die CVP will mit drei Kandidaten ins Rennen steigen: Nebst dem bisherigen Regierungsrat Hugo Kayser also mit zwei neuen, davon mindestens eine Frau. Ein Viererticket würde «überheblich wirken», meinte Scherer. Am 20. August findet zu den Wahlen eine Kick-off-Veranstaltung statt, am 14. Januar 2010 steht der CVP-Parteitag auf dem Programm.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Nidwaldner Zeitung vom Freitag, 12. Juni.