REGIERUNGSRATSWAHLEN: Polizeichef will die Politik aufmischen

Polizeichef Beat Hensler will einen Sitz in der Luzerner Regierung. Wird er nominiert, tritt er auch gegen seine Vorgesetzte an. Diese stellt klare Bedingungen.

Merken
Drucken
Teilen
Polizeikommandant Beat Hensler will einen Platz in der Luzerner Regierung. (Karikatur Jals)

Polizeikommandant Beat Hensler will einen Platz in der Luzerner Regierung. (Karikatur Jals)

Der Luzerner Polizeikommandant Beat Hensler will in den Regierungsrat. Gelingt ihm in der CVP die parteiinterne Kür zum Kandidaten, wird er am 10. April 2011 zum Konkurrenten seiner Vorgesetzten Yvonne Schärli (SP), Chefin des Justiz- und Sicherheitsdepartementes.

Schärli und Hensler führten wegen der politischen Ambitionen Henslers bereits ein Gespräch unter vier Augen. Hensler betont, seine Kandidatur richte sich nicht gegen die SP, vielmehr gehe es um einen der beiden frei werdenden Regierungsratssitze von FDP und CVP. Schärli sieht die Kandidatur Henslers gelassen. Ihre Sorge gilt vielmehr Henslers aktueller Arbeit. Hier stellt sie klare Bedingungen: «Einen Wahlkampf zu führen, ist aufwendig. Ich verlange von unserem Polizeikommandanten, dass er das Korps auch in dieser Zeit mit vollem Engagement führt – zumal es sich nach der Vereinigung der Stadt- und Kantonspolizei in einer Konsolidierungsphase befindet.»

Rainer Rickenbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.