REGIERUNGSRATWAHL: Grüne Kandidatin will einen Richtungswechsel

Die 54-jährige Luzernerin Katharina Hubacher, Co-Präsidentin der Grünen, ist am Freitagaben von ihrer Partei offiziell zur Kandidatin für die Regierungsratswahl nominiert worden.

Drucken
Teilen
Katharina Hubacher. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Katharina Hubacher. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Sie tritt damit am 27. September gegen Kantonsrat Guido Graf von der CVP an. Ihre Kandidatur verhindere einfach ein «Durchwinken» eines bürgerlichen Kandidaten. Im Interview mit unserer Zeitung bezeichnet Hubacher die Fokussierung der Regierung auf die Steuer- und Finanzpolitik als bedenklich. «Es werden Leistungen abgebaut und Kosten mittels Gebühren gedeckt.»

Hubacher warnt: «Wenn das Gefühl entsteht, dass Reiche bei Steuerreformen profitieren und gleichzeitig Leistungen auf Kosten der breiten Masse abgebaut werden, dann schürt dies soziale Unruhe.» Hubacher möchte das Wachstum des motorisierten Individualverkehrs bremsen, den öffentlichen Verkehr ausbauen und Ergänzungsleistungen auch für Familien einführen.

Thomas Oswald

Das Interview lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.