REGION LUZERN: Kommt nun eine kleinere Fusionsvariante?

Die Luzerner Regierung klärt bei den potenziellen Fusionspartnern der Stadt die Haltung zu einem «starken Zentrum Luzern». In einem vertraulichen Brief räumt sie den Gemeinderäten aus der Region bis Ende Monat Zeit ein, Stellung zu nehmen.

Drucken
Teilen
Fusions-Roulette: «Ihren Einsatz bitte.» (Karikatur Jals/Neue LZ)

Fusions-Roulette: «Ihren Einsatz bitte.» (Karikatur Jals/Neue LZ)

Wir sind daran, Klarheit zu schaffen», begründet Regierungsrätin Yvonne Schärli die Umfrage bei den Gemeinden.

Pikant: Erstmals hält man bei der Kantonsregierung auch eine kleinere Fusionsvariante mit weniger als fünf Gemeinden für möglich. Im Schreiben an die Gemeinderäte von Adligenswil, Ebikon, Emmen, Horw und Kriens sind zwar keine Namen genannt, doch dürften Horw und Kriens gemeint sein, wo sich die Fusionsgegner sehr engagiert in Szene setzen.

Christian Bertschi und Rainer Rickenbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.