REIDEN: Verkehrsrowdy von der Polizei festgenommen

Die Kantonspolizei Luzern hat am Mittwochabend in Reiden einen Autofahrer festgenommen. Der Mann gefährdete auf der Autobahn A2 andere Verkehrsteilnehmer.

Drucken

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend um etwa 19.30 Uhr auf der Autobahn A2 in Richtung Basel. Wie es in einer Mitteilung der Strafuntersuchungsbehörden des Kantons Luzern heisst, meldete ein Autofahrer der Polizei telefonisch, dass sich ein Autolenker auf der Autobahn auffällig verhalte.

Eine Kontrolle der Polizei ergab, dass der Mann mit seinem roten Kombi Renault Kangoo im Slalomkurs alle drei Fahrspuren beanspruchte und dabei die Pannenblinker und das Nebellicht ständig eingeschaltet hatte.

Vor der Polizei geflüchtet
Ein Versuch, den Fahrer bei Sursee und später beim Rastplatz Knuttwil anzuhalten misslang. Bei Reiden verliess der Mann die Autobahn und verursachte fast eine Kollision mit einem anderen Auto. Er flüchtete danach wieder über die Autobahn in Richtung Luzern, wo er von der Polizei angehalten und festgenommen werden konnte.

Der 23-jährige Mann aus dem Kanton Zug verweigerte einen Alkoholtest und verhielt sich gegenüber der Polizei renitent. Vom zuständigen Amtsstatthalter wurde eine Blutprobe angeordnet.

Personen, welche durch den Autofahrer gefährdet oder zu Schaden gekommen sind, sollen sich bei der Kantonspolizei Luzern unter der Telefonnummer 041 / 248 81 17 melden.

ana