Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ja zu Strassensanierung gibt Reider Gemeinderat Auftrieb

Die Stimmbürger befürworten die Sanierung der Weihermattstrasse für über drei Millionen Franken. Der Gemeindepräsident freut sich: «Unsere Botschaft kam an.».
Alexander von Däniken
Erst die Strassensanierung, Ende März die Badi: Die Stimmbürger von Reiden befinden über Millionenprojekte. (Bild: Jakob Ineichen, 26. September 2018)

Erst die Strassensanierung, Ende März die Badi: Die Stimmbürger von Reiden befinden über Millionenprojekte. (Bild: Jakob Ineichen, 26. September 2018)

Sie ist seit Jahrzehnten in einem schlechten Zustand – jetzt soll es dafür schnell gehen. Schon im Herbst beginnen die Bauarbeiten an der Weihermattstrasse in Reiden. Sie werden rund drei Jahre dauern. Die Stimmbürger haben den entsprechenden Sonderkredit von 3,45 Millionen Franken am Sonntag mit 905 zu 675 Stimmen genehmigt. Das entspricht einem Ja-Anteil von 57,3 Prozent. Die Stimmbeteiligung betrug 36,8 Prozent. Gemeindepräsident Hans Kunz (CVP) ist ob des Resultats sehr glücklich: «Das ist wunderbar. Eine Mehrheit der Stimmbürger hat verstanden, wie wichtig es ist, in die Sanierung der Infrastruktur zu investieren.» Ein Zuwarten hätte die Sanierung verteuert. In der Vergangenheit bestanden in Reiden Diskrepanzen zwischen dem Gemeinderat und der Bevölkerung – gerade bei den Finanzen.

Dass nach der Schulhausabstimmung vom letzten Sommer nun auch die Strassensanierung befürwortet wurde, freut Kunz besonders: «Es zeigt, dass unsere Botschaft angekommen ist.» Im Vorfeld wurde auch bei diesem Sachgeschäft befürchtet, Reiden würde sich finanziell übernehmen. «Dabei kann die Sanierung über die reguläre, jährliche Abschreibung finanziert werden.»

Trottoir auf zwei von drei Abschnitten

Der nun bewilligte Sonderkredit enthält zwei Teile: 1,58 Millionen Franken sind für die eigentliche Strassensanierung reserviert, 1,87 Millionen für die Sanierung der Kanalisation Weihermatt­strasse und Bifangrain. Bei der Strassenraumgestaltung wird auf zwei von drei Abschnitten ein zwei Meter breites Trottoir gebaut. Beim Abschnitt dazwischen wird aus Platz- und Kostengründen auf ein Trottoir verzichtet. Die Strasse wird zudem zu einer Tempo-30-Zone.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.