Reka-Feriendorf in Sörenberg eröffnet

Am Sonntag ist in Sörenberg die Eröffnung des neusten Feriendorfes der Schweizer Reisekasse Reka gefeiert worden. Insgesamt wurden 18,8 Millionen Franken in das Projekt investiert.

Drucken
Teilen
Die Gastgeber Anita und Urs Christener richten mit den Hausmeister Urs Wicki (rechts) die Wohnungen des neuen Reka Feriendorfes in Soerenberg her.

Die Gastgeber Anita und Urs Christener richten mit den Hausmeister Urs Wicki (rechts) die Wohnungen des neuen Reka Feriendorfes in Soerenberg her.

Reka übernahm diesen Frühling die bestehende Ferienwohnungsanlage von Hapimag in Sörenberg und renovierte das Gebäude über den Sommer 2010. Der Eingangsbereich wurde komplett neu gestaltet und einige Wohnungen zusammengelegt und mit teils neuem Mobiliar ausgestattet, wie die Schweizer Reisekasse Reka mitteilte. 88 Prozent aller Bauarbeiten wurden an lokale und regionale Unternehmen und Handwerker vergeben.

Insgesamt wurden für das neue Reka-Feriendorf Investitionen im Betrag von 18,8 Millionen Franken wurden getätigt, wobei die Gemeinde Sörenberg-Flühli, der Kanton Luzern und die Bergbahnen Sörenberg einen Anteil von 3,5 Millionen Franken übernommen haben.

Die Buchungszahlen des Reka-Feriendorfes entwickeln sich sehr erfreulich, bereits 26'500 Logiernächte von rund 50'000 geplanten im Jahr 2011 sind gebucht. Die Wintersaison erfreut sich grosser Beliebtheit, bis Mitte März sind fast alle Wohnungen durchgehend belegt. Am 25. Dezember reisten die ersten Gäste an, dies sind 54 Familien mit 107 Kindern.

Rechtzeitig zur Eröffnung des Feriendorfes wurde am Wochenende vom 4. Dezember die neue Sesselbahn gegenüber des Reka-Feriendorfes eingeweiht, welche den Gästen einen direkten Zugang ins Skigebiet mit über 50 km Pisten und 18 Anlagen ermöglicht.

pd/zim