REKLAMEN: Plakatgrösse ist stark umstritten

Vereine sollen im Kanton Luzern das ganze Jahr ohne Bewilligung Plakate aufstellen dürfen. Das passt den Gemeinden nicht.

Florian Weingartner
Drucken
Teilen
Im Kanton Luzern dürfen Parteien Plakate bis maximal 3,5 Quadratmeter Fläche aufstellen, ohne eine Bewilligung einzuholen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Kanton Luzern dürfen Parteien Plakate bis maximal 3,5 Quadratmeter Fläche aufstellen, ohne eine Bewilligung einzuholen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Bisher gilt: Vereine dürfen für ihre Anlässe Plakate bis zu einer Fläche von 1,2 Quadratmetern bewilligungsfrei aufstellen. Parteien hingegen können auf grösseren Flächen für sich werben. Sie dürfen Plakate bis maximal 3,5 Quadratmeter Fläche aufstellen, ohne eine Bewilligung einzuholen. Dabei gelten für beide zeitliche Beschränkungen.

Ablehnung «mit Nachdruck»

Die Regierung will nun den Vereinen dieselben Rechte einräumen wie den Parteien. Sie sollen neu ebenfalls grössere Plakate ohne Bewilligung aufstellen können.

In seiner Vernehmlassungsantwort nutzt der Verband der Luzerner Gemeinden (VLG) diese Chance. Eine Verordnungsänderung gemäss Vernehmlassungsentwurf lehne man «mit Nachdruck» ab, heisst es in der Antwort. Eine solche sei insbesondere im städtischen und dicht besiedelten Gebiet «nicht zumutbar». Der VLG fordert eine Ausnahmeregelung für Gemeinden, die von der vorgeschlagenen Regelung abweichen möchten. Diese Forderung geht auf Befürchtungen der Stadt Luzern wie auch grösserer Agglomerationsgemeinden zurück, wie Fabian Peter, Leiter des Bereichs Bau, Umwelt und Wirtschaft im Vorstand des VLG auf Anfrage sagt.