Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erdrutsch geht auf Rengglochstrasse in Kriens nieder

Die starken Regenfälle fordern ihren ersten Tribut: An der Rengglochstrasse ist ein Hang ins Rutschen gekommen. Der Verkehr wird deshalb seit Mittwochmittag einspurig geführt.
Der Erdrutsch auf der Kantonsstrasse zwischen Blatten und Kriens im Renggloch (Bild: Philipp Schmidli).

Der Erdrutsch auf der Kantonsstrasse zwischen Blatten und Kriens im Renggloch (Bild: Philipp Schmidli).

(pd/mbe/sda) Seit Dienstag-Nacht regnet es in der Zentralschweiz und der restlichen Schweiz fast ununterbrochen. Auf der Rengglochstrasse in Kriens ist es am Mittag wegen des starken Regens zu einem Erdrutsch gekommen. Dies teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft via Twitter mit. Der Verkehr wird einspurig geführt. Verletzte hat es keine gegeben.

Ortskundigen Autofahrern gibt der TCS den Tipp, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Die Strecke Littau – Horüti – Blatten ist in beiden Richtungen befahrbar.

Die Strasse aus den 50er-Jahren ist von Erdrutschen sowie Steinschlag bedroht und soll unter anderem daher für 55 Millionen Franken ausgebaut werden. Bereits im vergangenen Dezember rutschte im Zuge des Wintersturms im Gebiet Obernau Erdreich auf die Rengglochstrasse.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.