Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REORGANISATION: Menznau verliert seine Post

Die rückläufige Nachfrage nach Dienstleistungen zwingt die Post zum Handeln. Doch die Gemeinde will die Grundversorgung unbedingt aufrechterhalten – und geht einen eigenen Weg.
Ernesto Piazza
Die Poststelle in Menznau schliesst (Symbolbild). (Bild Roger Grütter)

Die Poststelle in Menznau schliesst (Symbolbild). (Bild Roger Grütter)

Der Gelbe Riese konzentriert sein Poststellennetz weiter. Am Mittwoch teilte er mit, dass bis 2020 bis zu 600 klassische Filialen geschlossen werden sollen (siehe Kasten). Diesem Prozess fällt auch Menznau zum Opfer. Voraussichtlich ab April 2017 findet der Kunde die Dienstleistungen in einer Postagentur, wie die Post in einer Medienmitteilung schreibt. Speziell daran ist: Die künftige lokale Versorgung geschieht aber nicht – wie üblich – über einen Detaillisten. Die Dienstleistungen werden auf der Gemeindeverwaltung angeboten. Solche Lösungen praktiziert die Post auch in Rain oder Hasle.

Seit 2015 wurden mit einer Delegation der Gemeinde Menznau Gespräche über die lokale Postversorgung geführt. Dabei wollte man mögliche Alternativen prüfen. Weil sich aber keine Möglichkeit realisieren liess, «haben wir uns als letzte Variante entschieden, Hand zu bieten», sagt Gemeindepräsident Adrian Duss. «Wir wollten zumindest eine Postagentur im Dorf behalten.» Speziell die ältere Bevölkerungsschicht soll das Grundangebot weiter vor Ort nutzen können. Dennoch verhehlt Duss nicht: «Die Entwicklung schmerzt, und wir bedauern sie sehr.» Obwohl man nun eine gute Lösung anbieten könne. Das heisst beispielsweise: Brief- und Paketaufgabe oder deren Abholung, der Kauf von Briefmarken, bargeldlose Einzahlungen mit der Postfinance Card oder einer Maestro-Karte und der Geldbezug mit der Postfinance Card sind weiter gewährleistet. Zudem wird der Hausservice in Geiss aufrechterhalten. Die Postagentur im Dorflädeli Menzberg bleibt unverändert in Betrieb. Für regelmässige, grössere Postaufgaben will man individuelle Lösungen suchen.

Dass die Post ihre Türen in Menznau an der Bahnhofstrasse 10 schliesst, ist in den veränderten Gewohnheiten im Alltag der Kunden zu suchen. SMS, ­E-Mail und Internetbanking gehören mittlerweile zum festen Bestandteil des Lebens. Postgeschäfte würden immer weniger über den klassischen Schalter erledigt, schreibt die Post. Diese Entwicklung lasse sich auch in Menznau feststellen. Daher reiche die Nachfrage nach Dienstleistungen nicht aus, um eine eigenständige Filiale wirtschaftlich zu betreiben.

In der Menznauer Post arbeiten zwei Mitarbeitende mit Teilzeitpensen. Eine dieser Personen tritt im Frühling in den Ruhestand. «Für die zweite besteht aktuell keine definitive Lösung», sagt Markus Flückiger, Kommunikationsverantwortlicher Postnetz Mitte.

Gemeindepräsident erwartet «keinen Identitätsverlust»

Dass es der Post nicht gelang, die Agentur bei einem Detaillisten in Betrieb zu nehmen, führt Flückiger auf diverse Aspekte wie «beispielsweise die zur Verfügung stehenden Flächen» zurück. Es ist jedoch nicht angedacht, dass die Postagentur «auf ewig auf der Gemeindeverwaltung betrieben werden soll», betont Adrian Duss. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, sie zu einem Detaillisten auszulagern, werde man dies nutzen. Die Öffnungszeiten auf der Gemeinde werden sich mit der Postagentur nicht ändern. Das heisst: Am Samstag kann man künftig keine Postgeschäfte tätigen. Der Gemeindepräsident geht aber davon aus, dass Menznau mit der Schliessung der Post «keinen Identitätsverlust» er­leidet.

Ernesto Piazza

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.