RESIDENZ BELLERIVE: Senioren wohnen bald exklusiv

Die seit Jahren leer stehende Villa Kreuzbuch beim Verkehrshaus wird zur Seniorenresidenz Bellerive. Das ist auch gut für die Stadtkasse.

Drucken
Teilen
Die Villa Kreuzbuch wird aufwändig renoviert. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die Villa Kreuzbuch wird aufwändig renoviert. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Der Bauplatz ist an schönster und gleichzeitig zentraler Lage mit Seesicht oberhalb des Verkehrshauses, das Bauprojekt ist exklusiv und hat direkten S-Bahn-Anschluss. Gestern war offizieller Baubeginn: Die Gebrüder Amberg Generalunternehmung und Bauunternehmung AG Kriens bauen bis Frühjahr 2010 eine Seniorenresidenz für hohe Ansprüche. Den schlüsselfertigen Bau werden sie der Tertianum AG übergeben, der Marktleaderin als Investorin und Betreiberin von Seniorenresidenzen in der Schweiz. Wohnen im gehobenen Segment mit Dienstleistungen und 24-Stunden-Notruf lautet das Konzept.

«Freudentag für die Stadt»
Stadtrat Kurt Bieder sprach am Dienstag auf dem Bauplatz von einem «Freudentag für die Stadt». Einerseits, weil damit die Wohnbauoffensive weitergeht. Andererseits vor allem auch, weil auf dem Grundstück Kreuzbuch, das die Bürgergemeinde 1990 im Baurecht erworben hatte, endlich gebaut wird. Denn jahrelang musste die Stadt pro Jahr 700'000 Franken Baurechtszins für eine grüne Wiese zahlen, weil sich lange keine Investoren fanden. 2003 sagten die Stimmbürger Ja zur Abgabe des Grundstücks im Unterbaurecht an die Gebrüder Amberg, die dann das heute vorliegende Projekt entwickelten.

Ruth Schneider

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.