RESTAURANT HELVETIA: Polizei geht mit der Bardame hart ins Gericht

Als ihr am Sonntagabend ein Dieb das Portemonnaie entriss, fackelte die Bardame des Restaurants Helvetia in der Neustadt nicht lange: Sie verfolgte den Mann zusammen mit zwei Restaurantgästen und schlug auf ihn ein, als er mit dem Auto davonfahren wollte.

Drucken
Teilen
Eine Serviceangestellte des Restaurants Helvetia bringt einem Gast ein Getränk auf einem Tablett. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Eine Serviceangestellte des Restaurants Helvetia bringt einem Gast ein Getränk auf einem Tablett. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Erst als der Dieb ein Messer zückte, liess die Bardame von ihm ab. Dem Mann gelang danach die Flucht.

Bei der Polizei ist man über das mutige Vorgehen der Frau alles andere als erfreut: «Was sie gemacht hat, war fahrlässig», sagt Simon Kopp, Mediensprecher der Strafuntersuchungsbehörden. Die Bardame habe sich unnötig in grosse Gefahr gebracht. «Dass der Mann ein Messer zückte, zeigt, wie sehr er unter Stress stand», so Kopp. «Solche Situationen können schnell eskalieren. Und dann wirds brandgefährlich.»

pi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.