RESTAURANT HELVETIA: Serviertochter schlägt Räuber in die Flucht

Die Serviceangestellte Alexandra (30) vom Restaurant Helvetia hat am Ostersonntag um 22.30 Uhr einen brutalen Räuber in die Flucht geschlagen. «Ich kam von der Küche mit leeren Gläsern zurück, als mir ein Mann das Portemonnaie aus dem Gürtelhalter zerren wollte», erzählt die Frau.

Drucken
Teilen
Gäste des Restaurants Helvetia in der Nähe des Bundesplatzes. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Gäste des Restaurants Helvetia in der Nähe des Bundesplatzes. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Daraufhin kam es zu einem heftigen Kampf, bei dem die Serviceangestellte mit inzwischen kaputten Gläsern auf den Mann eindrosch. Doch der Halter riss, und der Unbekannte ergriff mit dem Portemonnaie – es enthielt rund 2000 Franken – die Flucht.

Täter wehrt sich mit Messer
Zusammen mit zwei Gästen rannte Alexandra dem Räuber hinterher, bis zu den Parkplätzen hinter dem «Thai Garden». Hier stieg der Mann in ein Auto. Den Verfolgern gelang es aber, die Tür aufzureissen. Alexandra: «Wir schlugen auf ihn ein, ich traf ihn dreimal fadengerade an der Schläfe und zerrte ihn am Schal.» Mit einem einlenkenden «Okay, okay» habe der Täter mit der Gegenwehr aufgehört. Alexandra gelang es, das auf dem Beifahrersitz liegende Portemonnaie zu ergreifen.

Doch auf einmal habe der Mann ein Messer gezückt und um sich gefuchtelt. «Wir zogen uns zurück und liessen ihn wegfahren», berichtet Alexandra. Beim Fahrzeug handle es sich um ein dunkles Combifahrzeug mit italienischem Kennzeichen.

Zeugen gesucht
Die Stadtpolizei Luzern sucht Zeugen, welche Angaben zum Vorfall oder zum unbekannten Mann machen können. Der Täter ist 160 bis 165cm gross, schlank und hat schwarze Haare. Er ist zwischen 25 bis 30 Jahren alt. Er trug eine dunkle Jacke und eine Baseballmütze. Hinweise bitte direkt an Tel. 041 208 77 11.

Guido Felder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.