Restaurant-Kette Desperado meldet Konkurs an – Filiale in der Mall of Switzerland geht zu

Die Restaurant-Kette Desperado hat Konkurs angemeldet. Daher sind aktuell neun der zwölf Filialen in der Schweiz geschlossen. Ebenfalls betroffen ist diejenige in der Mall of Switzerland.

Drucken
Teilen
Blieb am Dienstagabend dunkel: Das Desperado-Restaurant in der Mall of Switzerland. (Bild: René Meier, Ebikon, 26. November)

Blieb am Dienstagabend dunkel: Das Desperado-Restaurant in der Mall of Switzerland. (Bild: René Meier, Ebikon, 26. November)

(awp/sda/rem) Das Management habe am Montag bei den zuständigen Gerichten den Konkurs beantragt, meldete die im Jahr 2000 gegründete Gesellschaft auf ihrer Internetseite. Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet.

Aus diesem Grund seien die Restaurants der Mexican Restaurants-Gruppe sowie die Sportsbar Westside «vorübergehend geschlossen», erklärte das Unternehmen weiter. Weiterhin geöffnet blieben die Standorte Zürich-West, Moosseedorf und Gerlafingen - die drei Franchisenehmer.

Zu den neun Filialen gehört auch diejenige in der Mall of Switzerland. Dort stand auf einem Zettel an der Eingangstüre:

«Liebe Gäste. Bis auf weiteres bleibt unser Restaurant leider geschlossen. In Liebe euer Desperado-Team».

Darüber hinaus sind im Kanton Zürich vier von fünf Filialen von der Pleite betroffen: in Dietlikon, Spreitenbach und zwei in der Stadt (Höngg, Wiedikon). Das Unternehmen verfügt über insgesamt elf Standorte in der Deutschschweiz und einen in der Romandie (Neuenburg).