RETOUREN: Waffeneinsammelaktion war ein grosser Erfolg

3483 Waffen und 700 Kilogramm Munition: So viel Geschütz gab die Bevölkerung des Kantons Luzern am vergangenen Freitag und Samstag bei der Kantonspolizei Luzern ab.

Drucken
Teilen
Eine lange Schlange bildete sich bei der Kantonspolizei in Luzern. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Eine lange Schlange bildete sich bei der Kantonspolizei in Luzern. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Kantonspolizei Luzern hat am vergangenen Wochenende eine Waffeneinsammelaktion durchgeführt. Insgesamt wurden an den vier Abgabeorten 3483 Waffen abgegeben. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Karabiner, Sturmgewehre, Bajonette, Pistolen und Revolver. Ausserdem wurden verbotene Messer, Schlagringe und auch eine Maschinenpistole abgegeben, wie es in einem Communiqué heisst.

Insgesamt wurden 700 kg Munition, 23,9 kg Sprengstoff diverser Art und 501 Sprengkapseln abgegeben. Weiter wurden durch Spezialisten der Schweizer Armee 113 Munitionsbestandteile und -rückstände abgeholt und fachgerecht entsorgt.

Die Aktion wurde von der Kantonspolizei Luzern in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Militär, Zivilschutz und Justizvollzug durchgeführt. Es standen 14 Mitarbeitende im Einsatz. Die Kantonspolizei weist darauf hin, dass Einwohner des Kantons Luzern ihre Waffen auch ausserhalb dieser Aktion kostenlos bei jedem Polizeiposten zur Entsorgung abgeben können.

scd