REUSSBÜHL: Zivilschutzanlage Fluhmühle ist aufgehoben

Der ehemalige Sanitätsposten im Gebiet Fluhmühle in Reussbühl ist ausgeräumt und aufgehoben worden. Künftig wird die Anlage als Archiv- und Materialraum genutzt.

Drucken
Teilen
Ein Zivilschutzangehöriger am Demontieren eines Filters. (Bild pd)

Ein Zivilschutzangehöriger am Demontieren eines Filters. (Bild pd)

Zivilschutzangehörige der ZSO EMME demontierten
die verbliebenen Einrichtungselemente des Zivilschutzes, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bereits 2004 war die Anlage umfunktioniert worden: Aus dem Sanitäts- und Quartierkommandoposten wurde damals ein öffentlicher Schutzraum für die Bevölkerung. Nun wird die Anlage zum Archiv und Materialdepot für das Schulhaus Fluhmühle und für verschiedene Verein und Organisationen.

Weitere Anlagen vor Schliessung
Die Schutzanlage Fluhmühle in Reussbühl wird nicht die letzte Anlage gewesen sein, die aufgehoben wird, wie es weiter heisst. Sicher sei, dass die Zahl der Zivilschutzanlagen im Kanton Luzern reduziert wird, heisst es beim Kanton. Welche Anlagen geschlossen werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Die Hoheit liegt beim Bund und dieser ist derzeit daran, eine Neubeurteilung der Anlagen voranzutreiben. Bis Anfang 2010 sollte aber klar sein, welche Anlagen es noch braucht und welche nicht.

scd