REUSSSCHWIMMEN: Reussschwimmen bei 17 Grad

600 Wasserratten aus der ganzen Schweiz sprangen am Sonntag bei der Rathausbrücke in die 17 Grad kalte Reuss. Die Meisten liessen sich bis zum Ausstieg in Sins treiben.

Drucken
Teilen
600 Wasserratten aus der ganzen Schweiz springen von der Rathausbrücke in die Reuss. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

600 Wasserratten aus der ganzen Schweiz springen von der Rathausbrücke in die Reuss. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Bereits zum 30. Mal fand dieses Jahr das traditionelle Reussschwimmen statt. 600 Wasserratten sprangen um 10.45 Uhr von der Rathausbrücke in Wasser. Mit Freitauchausrüstung und Neoprenanzug liessen sich die Teilnehmer auf einer Strecke von 25 Kilometern bis zum Ausstieg in Sins treiben, dazwischen passierten sie auch zwei Wehre. 
Nach einer Mittagspause in Gisikon erreichten die ersten Teilnehmer um 14 Uhr die Holzbrücke in Sins.

Organisert wurde der Anlass vom Verein Reussschwimmen sowie vom Schweizer Unterwasser-Sport-Verband.

rem