REUSSWEHRAUSBAU: Wehr: Im September kehrt der Lärm zurück

Im Sommer ruht der Ausbau der Reusswehranlage in Luzern. Ab September wird es dann aber nochmals lärmig.

Drucken
Teilen
Die Reusswehr-Baustelle bei der Spreuerbrücke. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Die Reusswehr-Baustelle bei der Spreuerbrücke. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Mühlenplatz-Anwohner dürfen aufatmen: Der im Fluss gelegene Teil der Baustelle zum Ausbau des Reusswehrs wird im Sommer 2010 vorübergehend eingestellt. Die nächste grössere Etappe des 23-Millionen-Ausbau-Projekts ist im September die Erneuerung des Stirnwehrfundaments. «Da wird es nochmals lärmig», so Albin Schmidhauser, der Leiter der Abteilung Naturgefahren in der kantonalen Dienststelle Verkehr und Infrastruktur. Im März 2011 sollen die Tiefbauarbeiten planmässig beendet werden.

Bereits weitgehend fertiggestellt ist das neue Längsnadelwehr. Dieses war beim Hochwasser 2005 fast vollständig zerstört worden. Im Spätsommer soll das motorisierte Gerät, mit dem künftig die Nadeln des Längswehrs gesetzt und gezogen werden, geliefert werden.

Sollte es im Sommer zu einem Hochwasser kommen, herrscht keine Gefahr. Die Abflusskapazität ist bereits jetzt höher als vor den baulichen Eingriffen.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.