RICHENTHAL: Zwei Stadtwerke planen Biogasanlage Wiggertal

Im Wiggertal soll eine Biogasanlage entstehen, die jährlich über 33'000 Tonnen Biomasse verwertet. Der Baustart ist im Jahr 2014, die Inbetriebnahme 2015 geplant.

Drucken
Teilen
Ein solches Silo könnte dereinst auch in Richenthal stehen. Dort ist eine Biogasanlage geplant. Im Bild die Biogasanlage Agro Energie in Schwyz. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Ein solches Silo könnte dereinst auch in Richenthal stehen. Dort ist eine Biogasanlage geplant. Im Bild die Biogasanlage Agro Energie in Schwyz. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Die beiden Stadtwerke StWZ Energie AG aus Zofingen und Energie Wasser Bern wollen in Richenthal eine Biogasanlage bauen. Geplant ist dazu laut Medienmitteilung vom Mittwoch die Gründung einer eigenen Gesellschaft, die mit weiteren Trägern ergänzt werden soll.

27 Millionen Kilowattstunden Biogas

Im Gebiet Lupfen, wie die Biogasanlage Wiggertal gebaut werden soll, werde die Anlage vorhandene Biomasse wie Gülle, Mist, Ernterückstände oder kommunales Grüngut zu erneuerbarer Energie in Form von Biogas verwerten. Insgesamt würden durch das Verfahren jährlich über 33'000 Tonnen Biomasse verwertet. Aus diesen Substraten könnten rund 27 Millionen Kilowattstunden Biogas produziert und ins Erdgasnetz eingespeist werden. Das Biogas kann zum Heizen, zur Stromproduktion sowie für die Mobilität genutzt werden. So könnten rund 2900 Fahrzeuge mit einer jährlichen Fahrleistung von 15'000 Kilometern betrieben werden.

In diesem Jahr werden die Vorprüfung und die Planung der Anlage mit der Baubewilligung durchgeführt. Im Jahr 2014 soll mit dem Bau begonnen werden und die Inbetriebnahme der Biogasanlage ist für 2015 geplant.

pd/bep