Richtplan für Biosphäre Entlebuch genehmigt

Der Luzerner Regierungsrat hat den neuen Entwicklungsplan für das Gebiet der UNESCO Biosphäre Entlebuch genehmigt. Damit erhalten die acht Gemeinden der Biosphäre ein modernes Instrument, das die regionalen und lokalen Veränderungen in den nächsten Jahren prägen wird.

Drucken
Teilen
Blick in die Unesco Biosphäre Entlebuch. (Bild: Maria Schmid / Neue Luzerner Zeitung)

Blick in die Unesco Biosphäre Entlebuch. (Bild: Maria Schmid / Neue Luzerner Zeitung)

Der vorliegende Plan wurde in etwas mehr als zwei Jahren erarbeitet und fast ebenso lange vom Kanton auf seine Verlässlichkeit überprüft. Dies schreiben die Projektverantwortlichen in einer Medienmitteilung. Der Plan nimmt Stellung zu Themen wie regionale Wirtschaft, Raumordnung, Siedlungsentwicklung, Tourismus, Verkehrsentwicklung, Ver- und Entsorgung, Landwirtschaft und Landschaft.

Dabei zeige er auf der einen Seite Veränderungsmöglichkeiten auf und setze auf der anderen unerwünschten Entwicklungen Grenzen. Dennoch solle er ein flexibles Planungsinstrument sein, das periodisch an veränderte Verhältnisse und aufgrund neuer Erkenntnisse angepasst werden kann.

Die räumliche Entwicklungsstrategie habe eine nachhaltige Entwicklung der Region zum Ziel und basiere auf dem Gleichgewicht der drei Säulen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Der Plan  stütze sich auf folgende sechs Pfeiler:

  • Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft
  • Schonende Ressourcennutzung durch Schaffung regionaler Kreisläufe
  • Enger Einbezug der Bevölkerung in den Organen und Gremien der UBE
  • Förderung von regionaler Wertschöpfung und langfristigem Wachstum durch Kooperation
  • Verbesserung der Aussenwahrnehmung des Entlebuchs im überregionalen Kontext
  • Starke GemeindeN.

Diese Pfeiler sowie die zu den einzelnen Leitsätzen definierten Massnahmen würden als Orientierungshilfe und Messpunkte dienen, heisst es weiter. Sie würden der UNESCO Biosphäre Entlebuch dabei behilflich sein, ihre Ziele als UNESCO Biosphäre und als regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung zu erreichen.

pd/kst