Rickenbach: Für die Windparkzone startet nun das öffentliche Mitwirkungsverfahren

Roland und Priska Wismer-Felder wollen auf dem Rickenbacher Stierenberg drei Windräder mit einer Gesamthöhe von 180 Metern erstellen. Zur geplanten Sonderzone «Windparkzone Stierenberg» kann sich nun die Bevölkerung äussern.

Drucken
Teilen

(fi) Roland und Priska Wismer-Felder, ihres Zeichens CVP-Kantonsrätin, planen auf dem Rickenbacher Stierenberg drei Windräder mit einer Gesamthöhe von 180 Metern. Zwei Standorte liegen im Wald, einer in Waldnähe. Für die beiden Windräder im Wald und deren Erschliessung ist eine Rodungsbewilligung erforderlich.

Die Initianten rechnen mit Investitionen von 15 bis 20 Millionen Franken. Läuft alles nach Plan, soll die Realisierung der Windräder ab 2020 erfolgen. Dafür brauchts zunächst die Sonderzone «Windparkzone Stierenberg». Nun ist die öffentliche Mitwirkung zur Teilrevision der Ortsplanung gestartet. Die Akten liegen bis zum 30. April öffentlich auf.

Hinweis: Weitere Infos unter windenergie-stierenberg.ch

Windpark auf dem Lindenberg: Hitzkirch lässt nicht locker

Auf dem Lindenberg sind auf Aargauer Seite vier Windenergieanlagen geplant. Der Hitzkircher Gemeinderat moniert jedoch nicht eingehaltene Abmachungen und wendet sich deswegen erneut an die Exekutive der unweit entfernten Freiämter Gemeinde Beinwil – mit klaren Forderungen.
Ernesto Piazza

Hier kommen die Windkraftanlagen auf dem Lindenberg hin

Der Windpark Lindenberg gibt Einblick in die bisherigen Arbeiten und den aktuellen Stand der Abklärungen. Jetzt kann man auf ein paar Meter genau sehen, wo die fünf Windkraftanlagen zu stehen kommen sollen. Weiterhin Kritik am Projekt kommt indessen vom Verein Pro Lindenberg.
Eddy Schambron

Windkraft: Die grosse Flaute

Im Kanton Luzern sind mehrere Windkraftanlagen in Planung. Doch die Umsetzung stockt. Mehrere Projekte stehen im Niemandsland jahrelanger Abklärungen.
Ismail Osman