Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RICKENBACH: Sind die Lehrerlöhne zu hoch?

Der Gemeinderat hinterfragt die Löhne seiner Lehrer. Und wendet sich mit einem Brief direkt an die Regierung.
Luzia Mattmann
Der Rickenbacher Gemeinderat kritisiert offen die Lohnpolitik des Kantons beim Lehrpersonal. (Symbolbild Keystone / Regina Kühne)

Der Rickenbacher Gemeinderat kritisiert offen die Lohnpolitik des Kantons beim Lehrpersonal. (Symbolbild Keystone / Regina Kühne)

Der Gemeinderat von Rickenbach gibt sich kämpferisch und kritisch: In einem Brief an die Regierungsräte Reto Wyss (Bildung) und Marcel Schwerzmann (Finanzen) zeigt er «unkonventionelle Sparvorschläge» auf.

Generell sei das Lohnniveau im Schulbereich sehr hoch, schreibt der Gemeinderat: «Wir meinen, dass das Lohngefüge im ganzen Bildungsbereich hinterfragt werden sollte», schreibt der Gemeinderat Weil unkonventionelle Sparvorschläge oft zum Scheitern verurteilt seien, «werden Auswüchse nicht mehr erkannt, Einsparmöglichkeiten nicht mehr gesucht und Kontrollen mangelhaft angegangen – man lässt es laufen».

Forderungen sind «oberflächlich»

Der Luzerner Lehrerinnen- und Lehrerverband (LLV) beurteilt diese Forderungen, ohne den Brief im Detail zu kennen, als oberflächlich und nicht nachvollziehbar. «Dass die Lehrer jedes Jahr mehr Lohn bekommen, stimmt für 2014 schon mal nicht», sagt LLV-Geschäftsführer Kaspar Bättig. «Das Parlament hat den Stufenanstieg für Lehrpersonen abgelehnt. Je nach Teuerung im kommenden Jahr bedeutet dieser Lohnstopp einen Lohnrückgang. Die Löhne im Kanton Luzern sind mit den Nachbarkantonen immer weniger konkurrenzfähig.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.