Rickenbach
Nach Blaufahrt entsorgt Beifahrer das Unfallauto in einer Mulde

Zwei betrunkene 19-Jährige krachten mit dem Auto in eine Mauer und blieben unverletzt. Das auf dem Dach liegende Auto haben sie mit Hilfe eines Hofladers selber vom Unfallort entfernt.

Drucken

Am Samstag, 18. Dezember, kurz vor 4 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Menzikerstrasse in Rickenbach Richtung Niederwil. In einer leichten Linkskurve geriet das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front gegen eine angrenzende Steinkorbmauer, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. In der Folge wurde das Auto aufs Dach gedreht und schlitterte rund 70 Meter auf der abfallenden Strasse bevor es zum Stillstand kam.

Das Auto krachte in die Steinkorbmauer in Rickenbach LU.

Das Auto krachte in die Steinkorbmauer in Rickenbach LU.

Bild: Luzerner Polizei

Gemäss Polizei konnten sich Fahrer und Beifahrer aus dem Fahrzeug befreien und blieben unverletzt. Die beiden verliessen die Unfallstelle und holten einen Hoflader. Mit diesem fuhr der Beifahrer des Autos zur Unfallstelle, barg das Auto und lud es auf einen Kipper, eine Mulde auf Rädern.

Die Verunfallten luden das Auto mit einem Hoflader in diesen Anhänger.

Die Verunfallten luden das Auto mit einem Hoflader in diesen Anhänger.

Bild: Luzerner Polizei

Eine Atemalkoholprobe beim Autofahrer ergab einen Wert von 1,3 Promille. Die Atemalkoholprobe beim Beifahrer, welcher den Hoflader fuhr, ergab einen Wert von 1,06 Promille. Beide mussten sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen. Die beiden 19-Jährigen mussten zudem die Führerausweise abgeben. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 24’000 Franken. Zur Reinigung der Strasse wurde die Feuerwehr Michelsamt aufgeboten. (pl)