«Rigi Anzeiger» stellt Printausgabe ein

Nach 54 Jahren wird die Printausgabe der regionalen Wochenzeitung «Rigi Anzeiger» eingestellt. Dies infolge «signifikanten Rückgangs beim Inseraten-Umsatz».

Drucken
Teilen

Die Einstellung der Printausgabe des Rigi Anzeigers erfolge vorübergehend, schreibt Verleger und Herausgeber Roland Gerber auf der Website der Zeitung. Grund sei der signifikante Rückgang des Umsatzes im Inserategeschäft. «Verlag und Redaktion setzten alles daran, die aktuelle Liquiditäts-Krise wieder in den Griff zu bekommen», so Gerber.

Auf der Homepage werde man über die weitere Entwicklung unterrichten. Informationen, wie die Leser der Gratis-Wochenzeitung helfen können, sind auf der Website zu finden.

Die Online-Version bleibt bestehen. Gegenüber «zentralplus» zeigt sich Roland Gerber indes wenig optimistisch: Er sei nicht sicher, ob die vorwiegend ältere Leserschaft den Sprung ins Internet mitmachen werde. «Im Internet können wir wohl kaum mehr viel Geld generieren», so Gerber.

Roland Gerber, zuvor in der Unternehmensleitung von UPC Cablecom und Tamedia, übernahm den Rigi Anzeiger vor 16 Jahren und nennt die Gratiszeitung eine Herzensangelegenheit. Gegenüber unserer Zeitung wollte sich Gerber nicht äussern. (zfo/sma)