RIGI BAHNEN: Luftseilbahn erhält Konzession bis 2019

Die Rigi Bahnen AG erhalten vom Bundesamt für Verkehr die Betriebsbewilligung für die Luftseilbahn Weggis – Rigi Kaltbad für weitere 5 Jahre. Die Konzession wird bis 30. September 2019 verlängert.

Drucken
Teilen
Die Konzession für die Luftseilbahm Weggis - Rigi Kaltbad ist bis 2019 verlängert worden. (Bild: PD)

Die Konzession für die Luftseilbahm Weggis - Rigi Kaltbad ist bis 2019 verlängert worden. (Bild: PD)

Im Rahmen des Erneuerungsprojektes der Luftseilbahn Weggis - Rigi Kaltbad wird die Seilbahn mit einem Budget von ca. 12 Millionen Franken erneuert. Das Erneuerungsprojekt benötigt umfangreiche rechtliche und technische Abklärungen zur Einleitung des Plangenehmigungsverfahrens, wie die Rigi Bahnen am Donnerstag mitteilten. Zusätzlich sind im Rahmen der Projektfinanzierung auch politische Prozesse durchzuführen, die dazu geführt haben, dass die Rigi Bahnen eine Konzessions- und Betriebsbewilligungsverlängerung beantragte. Am 22. September haben die Rigi Bahnen vom Bundesamt für Verkehr die Ende Monat auslaufende Konzession und die Betriebsbewilligung der bestehenden Luftseilbahn über weitere 5 Jahre erhalten.

«Damit ist der Weg frei, die Luftseilbahnerneuerung gemäss Zeitplan im 2017/2018 durchzuführen», sagt Peter Pfenniger, Direktor der Rigi Bahnen AG. Schon seit einiger Zeit läuft die Planung dieses grossen Projekts, welches folgende Bereiche umfasst:

  • Totalersatz der Antriebe und der Steuerungsanlagen
  • Totalersatz der Notantriebeinheiten
  • Neue Zugseilanlagen
  • Neue Kabinen
  • Ersatz der Betonstützen durch neue transparente und filigranere Gittermasten
  • Bauliche Anpassungen in der Berg- und Talstation zur Verbesserung der betrieblichen Abläufe

Mit der Umsetzung des Erneuerungsprojektes 2017/2018 werden die Rigi Bahnen die langfristige Neukonzessionierung und Betriebsbewilligung der Bahn für weitere 25 Jahre bis ins Jahr 2043 beantragen.

pd/zim