RIGI BAHNEN: Trotz Rekordertrag sind Rigi Bahnen im Minus

Die Rigi Bahnen AG verzeichnen im Ge­schäftsjahr 2008 ein gutes operatives Ergebnis mit einem Rekordertrag. Trotzdem weist sie einen Verlust aus.

Merken
Drucken
Teilen
Die Rigi Bahnen AG erwirtschaftet trotz Rekordertrag einen Verlust. (Bild pd)

Die Rigi Bahnen AG erwirtschaftet trotz Rekordertrag einen Verlust. (Bild pd)

Die Rigi Bahnen AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008 einen Rekordertrag von rund 14,64 Millionen Franken, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Die Steigerung betrage gegenüber dem Vorjahr 5,9 Prozent. Die Steigerung sei auf eine Tariferhöhung der Standardpreise zurückzuführen.

Wegen einer ersten Sanierungsrück-stellung über 2,15 Millionen Franken für das Pensionskassenvorsorgewerk Ascoop verzeichnete die Rigi Bahnen AG einen Verlust in der Höhe von 696'148 Franken.

Laut Mitteilung habe sich das Geschäft im Jahr 2008 insgesamt erfreulich entwickelt. «Den bereits robusten Markt Schweiz haben wir konstant beworben. In den Auslandmärkten konnten wir die Wahrnehmung der Rigi weiter stärken», heisst es weiter.

sab