RIGI KALTBAD: Baubewilligung für neues Stationsgebäude

Die Rigi Bahnen AG dürfen auf Rigi Kaltbad ein neues Stationsgebäude bauen. Der Gemeinderat hat die Baubewilligung erteilt und zwei Einsprachen abgewiesen. Die Bauarbeiten sollen im Frühling 2014 beginnen und bis Ende Jahr dauern.

Drucken
Teilen
Das Stationsgebäude auf Rigi-Kaltbad. (Bild: pd)

Das Stationsgebäude auf Rigi-Kaltbad. (Bild: pd)

Geplant ist auf 1400 Meter über Meer ein neues eingeschossiges Stationsgebäude mehrheitlich aus Glas und Holz. Die Investitionskosten betragen rund drei Millionen Franken.

Insgesamt gingen gegen das Projekt neun Einsprachen von Dorfbewohnern ein, wie der Gemeinderat Weggis am Mittwoch mitteilte. Diese wehrten sich vor allem gegen die Dimensionen des Vorhabens.

Nachdem die Rigi Bahnen das Projekt angepasst hatten, wurden sieben Einsprachen zurückgezogen. Die restlichen zwei Beschwerden wies der Gemeinderat ab. Gemäss seinen Aussagen hält das Projekt alle baurechtlichen Vorgaben ein.

Das neue Stationsgebäude ist das dritte Grossprojekt im Zentrum Rigi Kaltbad. 2012 ging das Mineralbad des Tessiner Architekten Mario Botta samt neuem Dorfplatz in Betrieb. Im Sommer 2014 soll der Ersatzneubau für das Wohnhaus „Bellevue“ stehen.

sda