RIGI KALTBAD: Baukräne für Botta-Bau sind gestellt

Die Aushub- und Installationsarbeiten auf der Baustelle Neubau Mineralbad & Spa auf Rigi Kaltbad, den sogenannten Botta-Bau, laufen auf Hochtouren. Diese Woche wurden zwei Baukräne gestellt.

Drucken
Teilen
Der Kran mit einer Auslegerlänge von 55 Metern ist installiert. (Bild pd)

Der Kran mit einer Auslegerlänge von 55 Metern ist installiert. (Bild pd)

Der Hauptkran 1 mit einer Hakenhöhe von 26 Metern und einer Auslegerlänge von 55 Metern deckt einen Grossteil der Baustelle auf Rigi Kaltbad ab. Um eine optimale Arbeitsleistung zu erzielen, wird ein zweiter Kran gestellt, heisst es in einer Medienmitteilung des Gemeinderats Weggis. Damit der Baukran absolut standfest ist, wurde das Betonfundament bis auf den gewachsenen Fels geführt.

Anspruchsvolle Kranmontage
Die eigentliche Kranmontage war sehr speziell und anspruchsvoll. Dazu Pius Hofer, verantwortlicher Bauführer der Firma Anliker: «Sämtliche Bauteile wurden mit der Vitznau - Rigibahn angeliefert. Mit dem Bahntransport sind wir wetterunabhängig – und Helikopterlärm kann vermieden werden. Die schweren Kranteile werden unter Beihilfe von einem kleinen Pneukran mit Hilfe einer sogenannten Nadel zusammengebaut. Diese Vorgehensweise ist in erschwert zugänglichem Gebiet optimal.»

Betonanlage ist in Betrieb
Bereits in Betrieb ist die Betonanlage neben der Bahnstation Rigi Kaltbad. Mit der Betonanlage vor Ort kann zu betrieblichen Randzeiten jeweils Betonkies durch die Rigi-Bahnen antransportiert werden. Die Konstruktionsteile wie Fundamente, Wände und Decken können somit nach Baufortschritt unabhängig vom Bahnbetrieb gegossen werden. Die Baustelle ist nun mit einem Gitterzaun umgeben. Somit ist klar definiert, wo Publikumsverkehr und wo Baustelle ist.

pd/zim