RIGI KALTBAD: Rigi: Die Felsenkapelle hat Risse

Die bei Pilgern und Touristen beliebte Felsenkapelle ist sanierungsbedürftig. Die Renovierung könnte Geheimnisse zu Tage fördern.

Drucken
Teilen
Wände und Decke der Felsenkapelle auf Rigi Kaltbad sind sanierungsbedürftig. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Wände und Decke der Felsenkapelle auf Rigi Kaltbad sind sanierungsbedürftig. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Felsenkapelle auf Rigi Kaltbad ist ein Kleinod und Publikumsmagnet. «Die Kapelle ist sehr gut besucht. Viele Menschen suchen hier Ruhe und Frieden», sagt Peter-Josef Bomholt, Gemeindeleiter der Seegemeinden Weggis, Vitznau und Greppen. Dem Wasser, das direkt aus der Quelle geschöpft wird, wird eine schützende Wirkung nachgesagt.

Nur: Der Zahn der Zeit nagt an der Felsenkapelle: Tiefe Spalten ziehen sich durch den Innenraum der über 500-jährigen Kapelle. Die Eigentümerin, die Korporation Weggis, hat deshalb entschieden, dass die Kapelle saniert werden muss.

Hinter der maroden Mauer, die aus den 1950er Jahren stammt, könnten sich auch Malereien befinden, sagt Wendel Odermatt vom Restaurationsunternehmen Stöckli in Stans. Nun will er mit Kamerasonden durch kleine Löcher in der Wand herausfinden, was dahinter steckt.

Luzia Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/-in kostenlos im E-Paper.l