RINDERBERG: Heiligkreuz: Skifahrer wird tot geborgen

Am Samstagnachmittag wurde im Skigebiet Heiligkreuz ein 59-jähriger Schweizer Skifahrer abseits der Piste von einem acht Meter breiten Schneebrett erfasst und in die Tiefe gerissen.

Drucken
Teilen
Blick auf das Skigebiet. Der Unfall ereignete sich abseits der Piste. (Bild pd)

Blick auf das Skigebiet. Der Unfall ereignete sich abseits der Piste. (Bild pd)

Der Vorfall wurde offenbar von niemandem beobachtet. Gestützt auf eine Nachfrage von Angehörigen bei der Kantonspolizei Luzern wurde nach Mitternacht um 1.30 Uhr eine Suchaktion ausgelöst.

Bei Tagesanbruch am frühen Sonntagmorgen konnte der Suchtrupp des SAC und der Rega den verschütteten Skifahrer im Gebiet Rinderberg - Neuhütte leider nur noch tot aus den Schneemassen befreien, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt.

scd