RISCH/GISIKON: Stau im Morgenverkehr auf der A14 nach Auffahrunfall dreier Autos

Für die Strecke von Luzern nach Zug haben die Autofahrer am Donnerstagmorgen viel Geduld gebraucht. Ein Auffahrunfall auf der A14 führte zu Stau zwischen Gisikon und Rotkreuz.

Drucken
Teilen
Motorhaube eingedrückt: eines der drei Fahrzeuge, die beim Überholen ineinander fuhren. (Bild Zuger Polizei)

Motorhaube eingedrückt: eines der drei Fahrzeuge, die beim Überholen ineinander fuhren. (Bild Zuger Polizei)

Am frühen Donnerstagmorgen um 7.20 Uhr waren auf der A14 zwischen Gisikon-Root und der Verzweigung Rütihof drei Fahrzeuge auf der Überholspur in eine Kollision verwickelt. Der linke Fahrstreifen war gemäss Mitteilung der Zuger Polizei blockiert, bis der Sachverhalt aufgenommen war. Der Unfall führte zu Stau auf der A14 und den Umliegenden Haupt- und Nebenstrassen. Beim Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Lastwagen gerät auf die Überholspur

Kurz vor 10.40 Uhr ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall auf der A14. Bei der Einfahrt Gisikon, Fahrtrichtung Zürich, hatte ein Autofahrer beim Einspuren auf die Autobahn einen Lastwagen übersehen und war seitlich mit diesem kollidiert. Daraufhin geriet der Lastwagen auf die Überholspur. Dort prallte ein nachfolgendes Auto in den Lastwagen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund 15'000 Franken. Auch bei diesem Unfall kam es zwischenzeitlich zu Verkehrsbehinderungen.

Hinweis: Die Autobahnabschnitte werden durch die Zuger Polizei betreut, liegen aber im Kanton Aargau.

zim/pd/cv