Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ristorante Barbatti widmet sich Rolf Brem

Am Dienstag eröffnet das Luzerner Traditionslokal wieder seine Türen. Neu ist das «Barbatti» dem Luzerner Künstler Rolf Brem gewidmet.
Künstler Rolf Brem vor einer Sammlung Porträtköpfe. (Bild: Archiv Keystone)

Künstler Rolf Brem vor einer Sammlung Porträtköpfe. (Bild: Archiv Keystone)

Künstler Rolf Brem vor einer Sammlung Porträtköpfe. (Bild: Archiv Keystone)

Künstler Rolf Brem vor einer Sammlung Porträtköpfe. (Bild: Archiv Keystone)

Das Gastronomieunternehmen Bindella terra vite vita SA aus Zürich hat das Luzerner Traditionslokal Barbatti Anfang 2013 übernommen. Während den letzten sieben Wochen wurde das Lokal sanft renoviert, wie das Restaurant in einer Mitteilung schreibt.

Im Speisesaal stehen den Wänden entlang nun in lockerer Abfolge Werke des Luzerner Bildhauers Rolf Brem. Dazwischen hängen Gemälde vom Zuger Künstler Hans („Johnny“) Potthof.

Das Lokal wird künftig von Roberto Meloni (Geschäftsführer) und Piercarlo Andreoli (Betriebsassistenz) geleitet. Auf der Karte stehen beliebte Italienische Klassiker wie Rindscarpaccio, Spaghetti alle vongole, Risotto al salmone, Misto di pesce, Piccatine di vitello und Fegato alla veneziana. Neu hat das Ristorante Barbatti an sieben Tagen die Woche ab 11.30 bis 23.30 Uhr (Sonntags bis 23 Uhr) geöffnet.

pd/rem

Blick in den neugestalteten Speisesaal. (Bild: PD)

Blick in den neugestalteten Speisesaal. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.