RÖMERSWIL: Angetrunkener 18-Jähriger verursacht Unfall

Ein angetrunkener Autofahrer hat in Römerswil eine Messstation umgefahren und ist danach in eine Scheunenwand geprallt.

Drucken
Teilen
Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild Luzerner Polizei)

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild Luzerner Polizei)

In der Nacht auf Donnerstag, gegen 1.40 Uhr, fuhr ein 18-jähriger, angetrunkener Autofahrer von Hildisrieden Richtung Hochdorf. In Römerswil, bei der Liegenschaft Gosperdingen, kam der Wagen auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und geriet von der Fahrbahn ab. Dabei wurde eine Wetterstation des Kantonalen Strasseninspektorates umgefahren,, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei. In der Folge prallte das Auto frontal gegen eine Scheunenwand. Es wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Ein durchgeführter Atemlufttest beim jugendlichen Autofahrer verlief positiv. Der 18-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen und an die Administrativbehörden weiter geleitet.

zim