Video: Tele 1

Der zwölf Meter hohe Turm in Ottenhusen lässt Besucher in die Römerzeit eintauchen

Die Bauarbeiten am Römerturm in Ottenhusen sind beendet. Damit ist die Geschichte für die Bevölkerung frei zugänglich.

Drucken
Teilen

(rem) In den vergangenen Wochen ist in Ottenhusen der zwölf Meter hohe Römerturm mit Aussichtsplattform fertiggestellt und mit einem vielfältigen Informationsangebot ausgebaut worden. Auch eine Kopie der berühmten Merkurstatue steht an prominenter Lage. Ziel ist es, die historische Stätte mit besonderen Visualisierungen und Installationen wieder zum Leben zu erwecken. Rund 350'000 Franken sind dafür aufgewendet worden.

Die Besucher können auf einem einen Kilometer langen Spaziergang in römische Themen eintauchen und sich ein Bild von den damaligen Bewohnern machen. Teil des Vermittlungsangebotes ist auch das neue Kulturabenteuer «Merkurs Geheimnis».

Realisiert haben das Projekt die Kantonsarchäologie Luzern, die Pädagogische Hochschule und die Hochschule Luzern ‒ Technik & Architektur, die Pirmin Jung Schweiz AG, der Kulturverein Ottenhusen und die Gemeinde Ballwil.

Infos: Weitere Infos auf www.gutshof-ottenhusen.ch und www.kulturabenteuer.ch

Mehr zum Thema

Bauarbeiten für den Römerturm in Ottenhusen starten

In der Gemeinde Hohenrain ist im Gebiet Ottenhusen eine Aussichtsplattform zur Geschichte der Römer geplant. Grund sind die Reste eines römischen Gutshofs, auf die man 1849 im Gebiet stiess und die schliesslich im Jahr 2013 wiederentdeckt wurden.