Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROHRBRUCH: Meterhohe Wasserfontäne in Reussbühl

Am Mittwochabend ist beim Kreisel Staffeln in Reussbühl ein Autofahrer von der Strasse abgekommen, gegen einen Hydranten geknallt und geflüchtet.
Die Wasserfontäne schoss meterhoch aus dem Boden. (Bild: Leserreporter Hannes E. Müller)

Die Wasserfontäne schoss meterhoch aus dem Boden. (Bild: Leserreporter Hannes E. Müller)

Der Lenker war gegen 19.15 Uhr auf der Hauptstrasse in Luzern (Ortsteil Reussbühl) aufwärts Richtung Ruopigen unterwegs. Beim Befahren des Kreisels Staffeln verlor der 36-jährige Autofahrer – offenbar weil er angetrunken war – verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr über den rechten Fahrbahnrand hinaus.

Dort stiess das Auto frontal gegen einen Hydranten – und der Lenker kümmerte sich nicht um den Schaden. Er fuhr einfach weiter. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung und aufgrund der vorgefundenen Spuren konnte der Mann kurze Zeit später angehalten und befragt werden.

Gemäss seinen ersten Aussagen habe er die Kollision nicht bemerkt. Ein beim Autofahrer durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1.5 Promille. Beim 36-jährigen Italiener musste eine Blutprobe angeordnet werden und der Führerausweis wurde ihm vor Ort durch die Polizei abgenommen. Verletzt wurde niemand, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Der gesamte Sachschaden dürfte nach einer ersten Schätzung mehr als 5'000 Franken betragen.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.