ROK: Säure-Attacke auf Luzerner Nachtclub

Unbekannte haben an einer Party im Club Rok eine stark stinkende Flüssigkeit verschüttet. Mit teuren Folgen für die Clubbetreiber.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

«Im Lokal stank es absolut grauenhaft nach Fäkalien und Erbrochenem», erzählt Piero Achermann von der Rock Gastro AG, die den Club Rok im Untergeschoss des Luzerner Hotels Flora betreibt. Dort, an der Seidenhofstrasse, haben Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag an einer Party eine stark übel riechende Substanz in Umlauf gebracht. «Wir mussten die Feier sofort abbrechen und die Besucher aus dem Club bringen», sagt Achermann. Die etwa 300 Gäste – ohne dass Panik entstand – den Anweisungen des Sicherheitspersonals gefolgt. Verletzte habe es keine gegeben.

Bei der an mehreren Orten ausgeschütteten Flüssigkeit handelt es sich vermutlich um Buttersäure. Diese entwickelt einen grauenhaften Gestank und setzt sich in Kleidern, Sofas und Vorhängen fest. Wer für die Attacke verantwortlich ist, darüber kann Piero Achermann nur spekulieren. «Vermutlich richtet sich der Angriff gegen den Club oder den Partyveranstalter.»

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.