RONTAL: Tunnelbau ist zwei Wochen im Rückstand

Beim Zubringer Rontal in Buchrain wird ab sofort während der Nacht gearbeitet. Grund: Die Arbeiten sind im Verzug.

Drucken
Teilen
Der Tunnelausbruch wird voraussichtlich noch im Juli abgeschlossen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Tunnelausbruch wird voraussichtlich noch im Juli abgeschlossen. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Nachtarbeit beim Zubringer Rontal ist nötig geworden, weil sich beim Innenausbau des Tunnels ein Rückstand von zwei Wochen angesammelt hat. Die Arbeiten finden neu auch zwischen 22 und 6 Uhr statt. In der Regel werden die Arbeiten aber um 2 Uhr beendet, wie die kantonale Projektleitung schreibt.

In der Nacht werden nur nicht lärmintensive Arbeiten durchgeführt. Die Erschütterungen werden permanent überwacht, damit die zulässigen Grenzwerte eingehalten werden.

Der Tunnelausbruch kann voraussichtlich noch im Juli abgeschlossen werden. Seit Mitte Juni konnten die härtesten Gesteinsschichten weggesprengt werden. Der Tunnelausbruch erfolgt seither wieder mechanisch – mit der Teilschnittmaschine.

rem