ROOT: Interaktive ChocoWelt in Root eröffnet

Aeschbach Chocolatier hat am Dienstag in Root die interaktive ChocoWelt «Vom Kakaobaum zum Gaumenglück» eröffnet. Als Ergänzung wurden zudem multifunktionale Räumlichkeiten für Events und Bankette realisiert.

Drucken
Teilen
Blick in die neue Ausstellung der Choco-Welt. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Blick in die neue Ausstellung der Choco-Welt. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Aeschbach Chocolatier hat mit der Eröffnung der ChocoWelt ein Ausflugs- und Genussziel vollendet. Im modernen Gebäude können die Besucher durch grosse Fenster direkt in die Choco-Manufaktur sehen. Sie erleben direkt mit, wie die süssen Spezialitäten in Handarbeit hergestellt werden, wie Aeschbach Chocolatier am Dienstag mitteilte.

In 16 Wochen Bauzeit entstand im 1. Stock des ChocoDromo auf 800 Quadratnetern die ChocoWelt. In der Erlebnis-Ausstellung werden die Besucher mit unzähligen Kakao-Jutesäcken und Seekisten an ein Lagerhaus von Überseehäfen erinnert. Auf einem Kakao- Transportschiff wird gezeigt, wo die wichtigsten Anbauländer sind und wie die Kakaobohnen geerntet und transportiert werden. Zur Information stehen an allen Stationen der Ausstellung überdimensionierte, bebilderte Chocolatier-Rezeptbücher mit kurzen Texten.

Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
14 Bilder
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Süsses Luzern - ganz in Schokolade. (Bild: PD)
Ein riesiges Chocolatier Rezeptbuch. (Bild: PD)
Kakao-Jutesäcken und Seekisten erinnern an ein Lagerhaus von Überseehäfen. (Bild: PD)
Auch das Degustieren kommt in der ChocWelt nicht zu kurz. (Bild: PD)
Blick in die ChocoWelt von Aeschbach Chocolatier. (Bild: PD)

Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ

Die Produktionsschritte vom Kakaobaum zur Gaumenglück werden anschaulich dargestellt, die Besucher können sehen, riechen, degustieren – und durch grosse Fenster auch immer wieder einen Blick in die ChocoManufaktur werfen. Besonders spektakulär ist der Blick durch den Glasboden in die Welt der Likörstängeli-Manufaktur. Besonders bei den Kleinen beliebt ist der Goldesel, der menschliche Zuneigung mit dem Ausspucken von Schoggi-Goldtalern belohnt.

Nebst im Eintrittspreis eingeschlossenen Degustationen von flüssiger Schokolade, Schokoladenstückchen und frischen Schokoladenspezialitäten können die Besucher gegen einen Aufpreis von 10 Franken eine ganz persönliche 200-Gramm-Tafel kreieren. Dank einem sechs Meter langen gläsernen Kühlkanal kann das Werk gleich anschliessend verpackt und mitgenommen werden

HINWEIS
Die ChocoWelt am ChocoDromo 1a in Root ist täglich ab 9 Uhr geöffnet. Montag bis Freitag bis 18 Uhr, Samstag/Sonntag bis 17.00 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene ab 16 Jahren 15 Franken (inkl. Gutschein von 5 Franken), Kinder ab 6 Jahren 8 Franken.

Hersteller des Schoggitalers

Die bekannten goldenen Schoggitaler werden bei Aeschbach Chocolatier in Root produziert. In der neuen Erlebnis- Ausstellung «Vom Kakaobaum zum Gaumenglück» dokumentieren Pro Natura und der Schweizer Heimatschutz auch die erfolgreiche Geschichte des bald 70-jährigen Schoggitalers. Zu sehen ist ein Riesentaler, im Durchmesser 2 Meter gross, mit Sujet des Silsersees von 1946. Eine Schweizerkarte dokumentiert die erfolgreichsten, nachhaltig umgesetzten Projekte des Schweizer Heimatschutzes und von Pro Natura. Video-Sequenzen zeigen die Etappen der Herstellung des Schoggitalers bis hin zum Verkauf durch die rund 50'000 Primarschüler in der ganzen Schweiz.