ROOT: Lastwagenfahrer mit 1200 Franken gebüsst

Das Amtsstatthalteramt Luzern hat einen 58-jährigen Lastwagenfahrer zu einer Busse von 1200 Franken verurteilt. Der Fahrer blieb im September mit seinem Lastwagen in einer SBB-Unterführung stecken.

Drucken
Teilen
Der Lastwagen war im Tunnel stecken geblieben. (Bild Kapo Luzern)

Der Lastwagen war im Tunnel stecken geblieben. (Bild Kapo Luzern)

Der Vorfall ereignete sich anfangs September in der SBB-Unterführung der Neuen Perlenstrasse in Root. Der Ladekran des Lastwagens verkeilte sich bei der Durchfahrt durch die Unterführung wegen Überhöhe mit der Decke und das Fahrzeug blieb stecken. Vier geladene und ungenügend gesicherte Gewichtselemente kippten auf das Trottoir. Am Fahrzeug wurde der Tank aufgerissen und ca. 150 Liter Diesel liefen aus. Der Sachschaden beträgt rund 150'000 Franken.

Der zuständige Amtsstatthalter verurteilte den Mann u.a. wegen Führens eines Lastwagens in nichtbetriebssicherem Zustand, Führens eines Lastwagens mit Überhöhe mit einer Busse von 1200 Franken. Zudem hat er die Untersuchungskosten zu bezahlen. Der Lastwagenchauffeur ist Schweizer, wohnt im Kanton Uri und betreibt eine Transportfirma im Kanton Schwyz, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

scd