Rosie Bitterli wird Projektleiterin für das neue Luzerner Theater

Die Kultur- und Sportchefin der Stadt Luzern, Rosie Bitterli, gibt per 30. September 2020 die Leitung der Dienstabteilung Kultur und Sport ab.  Bitterli wird sich vermehrt ihrer Aufgabe als Projektleiterin für das neue Luzerner Theater widmen.

 
Hören
Drucken
Teilen
Rosie Bitterli, Kultur- und Sportchefin der Stadt Luzern.

Rosie Bitterli, Kultur- und Sportchefin der Stadt Luzern.

Pius Amrein, Kriens, 5. Juli 2018)

(zim) Rosie Bitterli Mucha, bisherige Chefin Kultur und Sport, hat vor einiger Zeit die Leitung des Projekts neues Luzerner Theater übernommen. Infolgedessen gibt Rosie Bitterli per 30. September dieses Jahres die Leitung der Dienstabteilung Kultur und Sport ab, wie die Stadt luzern am Freitag mitteilte. Die bald 62-Jährige könne sich dadurch dem Projekt für ein neues Luzerner Theater widmen und dieses wirkungsvoll vorantreiben.

Mit diesem Vorgehen bleiben das reichhaltige Wissen sowie die ausgewiesenen Kompetenzen von Rosie Bitterli der Stadt Luzern vorerst erhalten, heisst es in der Mitteilung weiter. Des Weiteren  bietete diese frühzeitige Ankündigung die Möglichkeit, umsichtig und sorgfältig eine neue Leiterin oder einen neuen Leiter für die Dienstabteilung Kultur und Sport zu suchen. Bis die Nachfolgerin oder der Nachfolger die Funktion übernehmen kann, werde Bitterli die Dienstabteilung weiterhin leiten. Es sei vorgesehen, die Stelle in den nächsten Wochen öffentlich auszuschreiben.