Rosmarie Brunner-Zürcher in den Gemeinderat von Wikon gewählt

Wikon hat eine neue Gemeinderätin: Rosmarie Brunner-Zürcher setzte sich gegen die parteilose Carmen Hodel Kaufmann durch und übernimmt das Sozialdepartement.

Simon Mathis
Drucken
Teilen
Rosmarie Brunner-Zürcher (Bild:PD)

Rosmarie Brunner-Zürcher (Bild:PD)

Die Bevölkerung von Wikon hat diesen Sonntag entschieden: Rosmarie Brunner-Zürcher (Bild) wird neue Gemeinderätin. Dies geht aus einer Mitteilung der Gemeinde hervor. Die 46-jährige CVP-Politikerin setzte sich gegen die parteilose Carmen Hodel Kaufmann mit 199 zu 170 Stimmen durch. Brunner wird das Sozialdepartement von ihrer Parteikollegin Michaela Tschuor übernehmen, die das Gemeindepräsidium übernommen hat.

Schon im ersten Wahlgang holte Brunner die meisten Stimmen. Im zweiten Wahlgang wurde ihr Vorsprung gegenüber Hodel etwas knapper. «Ich freue mich sehr über die Wahl», sagt Rosmarie Brunner auf Anfrage. «Wenn eine Wahl in die zweite Runde geht, ist die Mobilisation immer schwieriger» In einem kleinen Dorf wie Wikon sei ein Vorsprung von 29 Stimmen immer noch eindeutig. Die Gemeinde zählt knapp 1000 Stimmberechtigte, die Stimmbeteiligung lag bei 38,3 Prozent. Wann genau Brunner ihr Amt antritt, ist noch offen.