Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROTHENBURG: BOA verabschiedet Sozialplan

Die BOA AG und ihre Sozialpartner haben die letzten Eckdaten verabschiedet und am Dienstag den Sozialplan unterschrieben. Für alle 13 Lehrlinge konnte eine Lösung gefunden werden.
Nur noch grünes Licht für den Sozialplan. Ein Mitarbeiter der Boa AG in Rothenburg. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Nur noch grünes Licht für den Sozialplan. Ein Mitarbeiter der Boa AG in Rothenburg. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Der Plan ist mit rund acht Millionen Franken dotiert. Dies schreibt die Rothenburger Firma in einer Mitteilung vom Mittwoch. Angestellte, die durch die Restrukturierung neue Stellen suchen müssen, würden zunächst Unterstützung durch eine externe Outplacement-Firma erhalten, die neue Jobs akquiriert und die Mitarbeiter im Bewerbungsprozess unterstützt.

Finanziell würden alle betroffenen Mitarbeiter Abfindungen erhalten, die aus mehreren Elementen bestehen: Basis bilde ein Sockelbeitrag, dazu komme ein Betrag für jedes unterstützungspflichtige Kind. Darüber hinaus zahle die Firma eine individuelle Summe, die sich aus den Faktoren Dienstalter und Lebensalter berechne.

Mitarbeitende, die im nächsten Jahr 60 Jahre alt werden, würden sich frühzeitig pensionieren lassen können. Die BOA AG finanziert den Frühpensionären die volle Pensionskassenrente sowie eine AHV-Übergangsrente.

Im April gibts Durchhalteprämien

Das Gros der 146 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den betroffenen Bereichen wird die BOA AG per Ende April 2014 verlassen. Diejenigen, die bis zur Schliessung der Produktion an Bord bleiben, würden dafür – zusätzlich zu den Abfindungen – mit Durchhalteprämien honoriert.

Nun sei auch die Zukunft der dreizehn Lehrlinge klar, heisst es weiter. Zwei von ihnen schliessen noch bei der BOA ihre Lehre ab und suchen unterdessen reguläre Anschlusslösungen. Für alle elf weiteren Lehrlinge wurden neue Ausbildungsbetriebe gefunden. Sieben Lehrlinge haben bereits zu einem neuen Arbeitgeber gewechselt, vier werden diesen Schritt im kommenden Jahr vollziehen.

Personalchef zufrieden

BOA-Personalchef André Blättler sei mit den ausgehandelten Punkten zufrieden: «Der Sozialplan ist jetzt vier Mal höher dotiert als es der alte war. Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit der Angestelltenkommission und der BOA-Personalfürsorgestiftung eine grosszügige Lösung gefunden haben, die sich sehen lässt und den Namen Sozialplan wirklich verdient», wird er in der Mitteilung zitiert.

Personalchef André Blättler ist gemäss Mitteilung der Boa AG mit dem Sozialplan zufrieden. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Personalchef André Blättler ist gemäss Mitteilung der Boa AG mit dem Sozialplan zufrieden. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)



pd/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.