ROTHENBURG: Ein Reh verirrt sich auf der Autobahn

Ziemlich auf Trab gehalten hat die Polizei und die Jagdgesellschaft am Sonntagvormittag in Rothenburg ein Reh. Dieses verletzte sich bei einem Unfall.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Peter Fischli/Neue LZ)

(Symbolbild Peter Fischli/Neue LZ)

Auf der Autobahn zwischen dem Rastplatz Neuenkirch und Emmen Nord – etwa auf der Höhe von Rothenburg Station – kam es zur Kollision zwischen dem Reh und einem Auto. Dieses entschwand danach in die Böschung. Die Polizei und rund fünf Jäger samt Suchhund versuchten vergeblich, das aufgeschreckte und verletzte Reh einzufangen.

Dieses blieb jedoch unauffindbar, wie Peter Nyffeler, der Einsatzleiter Verkehrspolizei Front, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Es sei davon auszugehen, dass das Tier über den rund 1,3 Meter hohen Metallzaun geflohen sei, so der Einsatzleiter.

red