ROTHENBURG: Jungleopard Pädi bekommt bald Geschwister

Leopardendame Leonie von Toni's Zoo in Rothenburg erwartet erneut Nachwuchs. Toni Röösli hofft auf ein Zwillingspaar – er will es nach Japan schicken.

Drucken
Teilen
Das Leopardenbaby Pädi, fotografiert in Toni's Zoo. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Das Leopardenbaby Pädi, fotografiert in Toni's Zoo. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Riesiges Gedränge am Sonntag-Nachmittag in Toni?s Zoo in Rothenburg: Alle wollen Pädi sehen, den kleinen Leoparden, der von Tierpflegern aufgezogen wurde, weil seine Mutter ihm keine Milch geben konnte.

Bald könnte es noch enger werden: Leoparden-Mama Leonie ist, wie nun bekannt wurde, erneut trächtig. Ende Mai soll der Nachwuchs zur Welt kommen. Für den Leopardennachwuchs hat der Zoobesitzer grosse Pläne: «Die Jungen sollen nach Japan kommen», verrät er. Ein Zoo in Tokio habe Interesse angemeldet. Lukrativ sei der Handel mit den Leoparden nicht. Er stellt klar: «Mir ist wichtig, dass meine Tiere an einen guten Ort kommen.»

Wahrscheinlich wird Pädi, anders als seine Geschwister, in der Schweiz bleiben. «Wir können ihn jetzt nicht mehr weggeben», sagt Röösli. Für die Tierpfleger, die ihn aufgezogen haben, wäre dies zu schmerzhaft.

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.