Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROTHENBURG: Pistor setzt neu auf Elektro-18-Tönner

Seit einem Monat setzt das Luzerner Handelsunternehmen Pistor auf einen Elektro-LKW. Es ist ein weltweit einzigartiges Fahrzeug, dass keine CO2-Emmisisonen verursacht und zu 100 Prozent mit elektrischer Energie aus Schweizer Wasserkraft fährt.
Die Pistor fährt seit einem Monat mit einem Elektro-Lkw durch Luzern. (Bild: pd)

Die Pistor fährt seit einem Monat mit einem Elektro-Lkw durch Luzern. (Bild: pd)

Grössere Dimensionen: So sieht der Ladestecker des neuen Elektro-Lkws aus. (Bild: pd)

Grössere Dimensionen: So sieht der Ladestecker des neuen Elektro-Lkws aus. (Bild: pd)

Das Handelsunternehmen Pistor mit Sitz in Rothenburg und Chavornay (VD) hat Anfang Juni den ersten Elektro-Lkw in Betrieb genommen. Der neue Elektro-18-Tönner fährt zu 100 Prozent mit elektrischer Energie aus Schweizer Wasserkraft. Die Kombination mit der CTH-Stickstoffkühlung macht das Fahrzeug weltweit einzigartig. Das emissionsfreie Fahrzeug – ein Iveco Stralis ETS 18 E-Force verfügt über eine Nutzlast von 6,2 Tonnen. Anders als seine Kollegen, fährt der Lkw sehr leise.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie die Pistor mitteilt: «Das innovative Fahrzeug ist praxistauglich und erfüllt die Erwartungen vollends.» Der Lkw weise eine zufriedenstellende Nutzlast auf und die Batterie funktioniere wunschgemäss. Pro Tag legte der Pistor Elektro-Lkw im ersten Monat durchschnittlich 75 Kilometer zurück, belieferte zwischen 15 und 25 Kunden in der Stadt und Agglomeration Luzern und war mit rund 5,9 Tonnen Food- und Non-Food-Artikeln beladen.

Bremsen lädt die Batterie wieder auf

Die Leistung des Elektroantriebes stehe dem Dieselmotor in nichts nach, schreibt das Unternehmen weiter. Der Elektroantrieb wird in der Pistor Ausführungsversion nur von einer Batterie gespiesen. Beim Bremsen wird die Energie wieder in Form von Strom gewonnen und in das Batteriesystem zurück gespeichert. Damit ist das Fahrzeug besonders auf Strecken mit häufigem «stop and go» interessant.

Die Pistor AG ist in der Schweiz das führende Handelsunternehmen für die Bäcker-Konditor-Confiseur-Branche und ein bedeutender Grosshändler im Gastronomiebereich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.