ROTHENBURG: Reifenfirma baut Gewerbezentrum

In einem Neubau der Pneumatikhaus AG entstehen total 8400 Quadratmeter Fläche für Gewerbe und Büros. Nun beginnt die Suche nach Mietern.

Hugo Bischof
Drucken
Teilen
Der geplante Gewerbepark in Rothenburg. Visualisierung: PD

Der geplante Gewerbepark in Rothenburg. Visualisierung: PD

Hugo Bischof

hugo.bischof@luzernerzeitung.ch

 

Rothenburg erhält einen neuen Gewerbepark. Das 72 Meter lange, sechsstöckige Gebäude ganz in der Nähe des neuen Autobahnanschlusses A2 ist im Rohbau bereits fertiggestellt. Es soll Ende dieses Jahres eröffnet werden und wird 5400 Quadratmeter Nettonutzfläche für Gewerbe sowie 3000 Quadratmeter Bürofläche bieten. Bauherrin ist die Luzerner Pneumatikhaus AG.

Die 1927 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz und einen Teil ihrer Büros an der Obergrundstrasse 26 in Luzern. Die Spedition und das Lager des Unternehmens, das Reifen für Fahrzeuge aller Art verkauft und montiert, befinden sich seit 1989 aber in Rothenburg. Dort besitzt die Firma seit 1988 eine unbebaute Landreserve, auf der nun der neue Gewerbepark entsteht.

Gute Verkehrsanbindung

Die Pneumatikhaus AG wird das Gebäude nicht selber nutzen, sondern sucht dafür Mieter. «Dank quasi direktem Anschluss an die Autobahn ist das neue ­Gebäude vor allem für den flexiblen Warenumschlag sowie für Produktionswerkstätten und ­Bürobetriebe geeignet», sagt Alexander Rieder, der das Familienunternehmen in vierter Generation führt. Auch die ÖV-Anbindung sei optimal: «In fünf Minuten Gehdistanz befinden sich der Bahnhof Rothenburg mit seinen S-Bahn-Anschlüssen sowie eine Bushaltestelle.»

Ein weiterer Standortvorteil sei das 100 Meter entfernte Post-Distributionszentrum für die Direktaufgabe grösserer Postsendungen, betont Rieder.

Andritz Hydro AG winkt ab

Aktuelle Mietinteressenten gebe es einige, sagt Rieder, darunter eine Druckerei, ein IT-Hardware-Wiederverkäufer, ein Fensterbauer, ein Getränkehändler, ein Vermittlungsdienstleister und ein Kabelnetzverleger. Kein potenzieller Mieter ist die Krienser Andritz Hydro AG. Der Wasserturbinenhersteller will seine Produktionsstätte in fünf Jahren von Kriens weg an einen neuen Ort verlagern und sucht dafür einen Standort «im Umkreis von 15 Autominuten» (Ausgabe vom 29. Mai). Von der Lage her wäre der Gewerbepark Rothenburg somit zwar geeignet. Doch die Andritz Hydro AG benötigt für ihre Produktion eine Nutzfläche von rund 7000 Quadratmetern und eine Raumhöhe zwischen 12 und 15 Metern, wie auf Anfrage bestätigt wurde. Das steht im Gewerbepark Rothenburg nicht zur Verfügung.

Die 3000 Quadratmeter Bürofläche im neuen Gewerbepark Rothenburg sind auf der autobahnabgewandten Seite geplant – «mit Bergsicht», sagt Rieder. Sie könne entweder als administrative Ergänzung zum Gewerbeteil oder als eigenständige Mietfläche im Edelrohbau genutzt werden. «Wir bauen die beiden obersten Bürostockwerke vermieterseitig aus, da diverse Interessenten sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und sich nicht mit Umbauarbeiten aus­einandersetzen möchten», betont Rieder. Als Mieter konnten bisher die Firma Zibris AG mit einem umfassenden In-House-IT-Dienstleistungsangebot sowie die im Aufbau befindliche Marketingfirma Seimas AG gewonnen werden.

Goldfarbene Fassade

Im und rund um den neuen Gewerbepark wird es dereinst 120 Parkplätze geben. Im neuen Gebäude selber ist eine Tiefgarage vorgesehen. Für den Bau des neuen Gewerbeparks Rothenburg rechnet die Pneumatikhaus AG mit einer Bausumme «im tiefen zweistelligen Millionenbereich», so Rieder. Die Fassade des neuen Gebäudes entsteht in einer auffälligen goldfarbenen Aluminiumkonstruktion (siehe Visualisierung).

Hinweis

www.gewerbepark-rothenburg.ch