ROTHSCHLUCHT: Geschichte weht durch die Rotzschlucht

Seltene Amphibien, ein Steinbruch und eine wilde Schlucht: Beim Rotzloch ist das Nebeneinander nun besser geregelt.

Drucken
Teilen
Vertreter der Gemeinden und der Steinag Rozloch AG vor der Rotzschlucht. (Bild Geri Wyss/Neue NZ)

Vertreter der Gemeinden und der Steinag Rozloch AG vor der Rotzschlucht. (Bild Geri Wyss/Neue NZ)

Der Weg durch die Rotzschlucht zwischen Ennetmoos und dem Rotzloch ist attrak­tiver gestaltet worden. Verschiedene Posten geben einen Einblick in die Flora, Fauna und Geologie.

Sie führen aber auch die Industriege­schichte des Rotzlochs vor Augen. Im unteren Teil ist zudem der Melbach freigelegt worden. Als Ausgleich zum neuen Steinbruch Rüti setzte die Steinag Rozloch AG ökologische Aufwertungen um. Nötig geworden war aber auch eine umfangreiche Instandstellung und bauliche Massnahmen wegen des Hochwassers 2005, welches schwere Verwüstungen angerichtet hatte.

Die Gesamtkosten von 877'000 Franken teilen sich die Steinag Rozloch AG sowie die Gemeinden Ennetmoos und Stansstad. Stansstad realisierte zudem entlang der Rotzlochstrasse ein neues Trottoir und ein Amphibienleitsystem.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.