Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROTSEE: Lucerne Regatta: ZSO Emme verantwortlich für Aufbau und Fahrdienst

Mit dem Einsatz von 180 Diensttagen macht die Zivilschutz Emme (ZSO Emme) den traditionellen Ruderanlass auf dem Rotsee erst möglich. Rund 15 Pioniere bauten in den vergangenen Tagen die Infrastruktur für die Lucerne Regatta auf – ebenso viele Zivilschützer chauffieren die Athleten im «Taxi-Dienst».
Die ZSO Emme hat die Aufbauarbeiten für die Lucerne Regatta geleistet. (Bild: ZSO Emme)

Die ZSO Emme hat die Aufbauarbeiten für die Lucerne Regatta geleistet. (Bild: ZSO Emme)

Die Lucerne Regatta findet vom 27. bis 29. Mai auf dem Rotsee Luzern statt. Damit die Wettkämpfe gewohnt komplikationsfrei über die Bühne gehen können, standen bereits vom 9. bis 13. Mai die Pioniere der ZSO Emme rund um den Rotsee im Einsatz.

Durch den Einsatz von rund 15 Pionieren wurden diverse Infrastrukturbauten am Land und auf dem See aufgestellt. Dazu gehörten neben Streckenmarkierungen im See und Infotafeln an Land auch die Zäune am Seeufer und die Bahnnummerierungen, wie die ZSO Emme am Dienstag mitteilt. Auch der Abbau werde wieder durch den Zivilschutz stattfinden.

«Taxi-Dienst» für Athleten

Seit vergangenem Donnerstag (19. Mai) und bis nächsten Sonntag (29. Mai) ist die ZSO Emme zusätzlich für den Transfer der Athleten und Ehrengäste zuständig. In den Einsatztagen ist der Zivilschutz mit bis zu zehn Autos von sechs Uhr morgens bis 20 Uhr abends als «Taxi-Dienst» unterwegs.

Ausserdem sei die ZSO Emme auch für den Transport von Materialien für das OK von Lucerne Regatta verantwortlich. Durch diesen «Taxi-Dienst» könne den Athleten eine stressfreie Anreise zwischen ihren Unterkünften und den Trainings oder Wettkämpfen ermöglicht werden. Zugleich ist es laut Kommandant Armin Camenzind für die «Taxi-Fahrer» ein gutes Training, «um für einen Ernstfall gut vorbereitet zu sein.»

Die Naturarena Rotsee wurde seit dem Jahr 2010 etappenweise modernisiert. Nach dem Neubau des Zielturms im Jahr 2013 wurde im vergangenen Jahr das Startgelände mit neuen Pontons auf dem See realisiert. Vor gut einer Woche wurde nun schliesslich das neue Ruderzentrum eröffnet, welches auch unter Mithilfe des Zivilschutzes zurück- und wieder aufgebaut wurde.

pd/nop

Ein Blick auf den Rotsee mit den installierten Anlagen für die Ruderregatta. (Bild: ZSO Emme)

Ein Blick auf den Rotsee mit den installierten Anlagen für die Ruderregatta. (Bild: ZSO Emme)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.