ROTSEE: Rudersportanlage soll saniert werden

Luzern soll ein Ruderzentrum mit internationaler Ausstrahlung bleiben. Zu diesem Zweck sollen «die Projekte für die Erneuerung der Anlagen am Rotsee weiter vorangetrieben werden».

Drucken
Teilen
Szene vom Weltcup Rudern auf dem Rotsee im vergangenen Juli: Der Schweizer 8er belegte im B-Final den ersten Platz und sichert sich damit den 7. Gesamtschlussrang. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Szene vom Weltcup Rudern auf dem Rotsee im vergangenen Juli: Der Schweizer 8er belegte im B-Final den ersten Platz und sichert sich damit den 7. Gesamtschlussrang. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Dies schreibt Luzerns Stadtrat in seiner Antwort auf ein Postulat der FDP. Wie viel Geld die Stadt dazu beitragen will, steht aber noch nicht fest.

FDP ist «erschrocken»
Vor wenigen Monaten war Luzern mit seiner Bewerbung für die Ruder-Weltmeisterschaft 2011 gegen das slowenische Bled unterlegen. «Darüber sind wir erschrocken», schreibt FDP-Grossstadträtin Sonja Döbeli Stirnemann. «Die Ruderwelt in Luzern stellt für die Stadt wirtschaftlich und von der internationalen Publizität her einen grossen und wichtigen Wert dar, den es zu erhalten und zu stärken gilt.»

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.